Flucht- und Rettungswegpläne, Feuerwehrlaufkarten

 

 

Wir erstellen standortgerechte Flucht- und Rettungswegpläne. Jeder kann sich an ihnen schnell orientieren und so den sicheren Weg zum nächsten Notausgang finden. Die richtige Standortwahl ist dabei entscheidend. Fragen sie uns. Wir helfen ihnen gern weiter.

Auf den Flucht- und Rettungswegplänen sind zum Beispiel die Verhaltensregeln für den Brandfall, ein Objektübersichtsplan mit den Notausgängen und die Sammelstellen ersichtlich.

 
     



Feuerwehrpläne gemäß DIN 14675

 

Feuerwehrpläne dienen als Orientierungshilfe der Einsatzkräfte, speziell zur besseren Beurteilung der Einsatzsituation in größeren oder besonders gefährdeten Objekten. Auf einem Feuerwehrplan werden für die Einsatzkräfte besonders relevante Details bezüglich der Gebäudenutzung, den Abmessungen, Standort der Treppenhäuser, Lage der Brandabschnitte, Angriffs- und Rettungswege, Lagerung gefährlicher Güter und Ort der Löschwasserentnahmestellen ersichtlich.

Feuerwehrpläne bestehen aus einer Objektbeschreibung, einem Objektübersichtsplan und den Detail- bzw. Geschossplänen. Durch die Pläne erhält die Feuerwehr auch einen schnellen Gesamtüberblick über die im Objekt gelagerten Stoffe.

Selbstverständlich stimmen wir die Feuerwehrpläne mit den vor Ort zuständigen Behörden ab und zur Erfassung aller brandschutztechnischen Einrichtungen und Gefahrenschwerpunkte führen wir vor der Erstellung wenn nötig eine Objektbegehung durch.

 
     




Feuerwehrlaufkarten

 

Feuerwehrlaufkarten werden objektspezifisch, speziell nach den Vorgaben der örtlichen Feuerwehr erstellt. Die Einsatzkräfte erhalten durch sie Informationen über Art, Anzahl und Lage der einzelnen Melder. Mit Pfeilen wird der direkte Angriffsweg zum Meldebereich ersichtlich, sowie Gebäude- und Etagenangaben.

Die Vorderseite der Laufkarte stellt den Standort der Brandmelderzentrale, des Feuerwehrbedienfeldes und des Feuerwehrschlüsselkastens dar. Der entsprechende Melderbereich ist farblich hervorgehoben. Der Laufweg zu den einzelnen Brandmeldern orientiert sich grundsätzlich am Standort der Brandmelderzentrale bzw. des Laufkartendepot.

Auf der Laufkartenrückseite sind Anzahl, Art und Lage der Melder des Überwachungsbereichs im Detail dargestellt.

Die gängisten Ausführungen der Feuerwehrlaufkarten sind die Größen DIN A3 oder DIN A4, laminiert also spritzwassergeschüzt.

 
     

 

Vorderseite:



Rückseite:



yesBHE zertifiziert
yesGeprüfte Errichterfirma
Wir bieten unseren
Kunden einen 24h Bereitschaftsdienst.
 
 
yes ISO 9001  
yes Errichter EMA,BMA  
yes



DIN 14675 (Planung,
Projektierung, Montage,
Inbetriebsetzung, Abnahme
und Instandhaltung
 










 











 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




Copyright 2017 B+M Sicherheitstechnik Halle GmbH

   

B+M Sicherheitstechnik Halle GmbH
Telefon: +49 - (0) 345 - 44 59 95 80

Niederlassung Lutherstadt Eisleben
Telefon: +49 - (0) 3475 - 70 31 010

Niederlassung Dessau
Telefon: +49 – (0) 340 26 16 55 00

Technisches Büro Augsburg
Telefon: +49 - (0) 821 543 78 50 0

Niederlassung Hannover
Telefon: +49 - (0) 50 34 - 87 00 181

Niederlassung Rhein - Main
Telefon:+49 - (0) 61 81 - 42 85 559

Niederlassung NRW
Telefon:+49 - (0) 2 11 - 59 86 10 20

B+M Elektrotechnik GmbH & Co KG
Telefon: +49 - (0) 345 - 445 9958-20

B+M Sicherheitstechnik Halle GmbH
  • Einbruchmeldeanlagen
  • Elektroanlagenbau 
  • Brandmeldeanlagen, Sprachalarmierung
  • Videoüberwachung
  • Zutrittskontrolle, Zeiterfassung, Schrankenanlagen
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
  • Kommunikationstechnik
  • Flucht- und Rettungswegpläne